SSF-Präsidium sagt „NEIN“ zum Bürgerentscheid, weil Bonn das neue Schwimmbad braucht

Logo Unser neues Schwimmbad

Nur mit einem „NEIN“ im Bürgerentscheid ist es allen Bonnerinnen und Bonnern möglich, die einmalige historische Chance die sich durch den Ratsbeschluss für ein neues Schwimmbad bietet zu erhalten. Für dieses positive Votum appelliert auch das Präsidium der Bonner Schwimm- und Sportfreunde. Präsident Rico Fenoglio betont hierzu: „Wir alle brauchen das neue Schwimmbad in Dottendorf“.

Das Präsidium begrüßt damit die geplante Neuordnung der Bonner Bäderlandschaft und berücksichtigt hierbei vorrangig die schwimmsportlichen Argumente wie: Sportbecken (25 Meter, zehn Bahnen, Meisterschaften Kategorie A); geeignet für Synchron-Schwimmen und DLRG-Prüfungen samt Tribüne mit Wettkampfbüro, Lager und Trainingsraum.

Wie bereits der Vorstand der SSF Bonn am 1. Februar 2017 mitteilte, löst der Badneubau die Diskussion rund um die Bonner Bäderlandschaft auf. Neben dem neuen Bad in Dottendorf sind die Sanierung des Hardtbergbades und der Beueler Bütt ein wichtiger Bestandteil der geplanten Struktur. Das Gesamtkonzept beinhaltet zusätzlich die Bonner Freibäder sowie das Schwimmbad im Sportpark Nord und bietet ein solides Fundament für Familien und das Schul- und Vereinsschwimmen.

Bonner Sportler stimmen für „NEIN“ im Bürgerentscheid

Eine Sanierung und Erhaltung des Kurfürstenbades ist nach Ansicht des Präsidiums der SSF Bonn keine Alternative für den Bonner Sport. Die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel der Stadt Bonn würden bei Weitem keine vergleichbare Situation ermöglichen, auf mittelfristiger Basis würde sich die Situation des Bonner Schwimmsports deutlich verschlechtern. Daher bedeutet ein ‚Ja‘ im Bürgerentscheid faktisch ein ‚Nein‘ zum neuen Schwimmbad. Die eingeplanten Finanzmittel zur Sanierung der übrigen Bonner Bäder reichen nicht aus, um eine sportliche Zukunft sicher zu planen.

Neubau bietet viele Möglichkeiten

Die Lage des Schul- und Vereinsschwimmens wird sich durch die neue Situation deutlich verbessern, das Angebot an Freizeitschwimmer und Familien wird sich deutlich erweitern. Neben der Erweiterung der gesamten Wasserfläche in Bonn wird es zukünftig mehr Angebote in den Bereichen Wellness und Gesundheitsförderung geben. Das neue Schwimmbad wird außerdem die Möglichkeit bieten, in Bonn weiterhin attraktive Wettkämpfe zu veranstalten. Aktuell finden diese Veranstaltungen, darunter auch das internationale Jugendmeeting der SSF Bonn, im Frankenbad statt. Darüber hinaus bietet der Neubau erstmalig die Möglichkeit, ein Schwimmbad in Bonn barrierefrei zu betreten.

Zurück