Schwimmen: Deutsche Jahrgangsmeisterschaften vom 29.05. bis 02.06.2018

Auch in diesem Jahr treffen sich Ende Mai die besten Deutschen Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2006 bis 2000 zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in der Europaschwimmhalle in Berlin. Für diesen Saisonhöhepunkt wurde in den letzten Wochen und Monaten sehr intensiv trainiert. Um in Berlin an den Start gehen zu können, mussten in einem Zeitraum zwischen dem 01.12.2017 und 30.04.2017 die vom Verband festgelegten Qualifikationszeiten geschwommen werden.

Für den Jugend-Mehrkampf (weiblich Jahrgang 2006 und männlich Jahrgang 2006 und 2005) qualifizierten sich die jeweils 60 besten Schwimmer Schwimmerinnen über 200m Lagen.

Die Qualifikation für die Meisterschaften war das Saisonziel der Trainingsgruppe des LLStP Bonn Rhein Sieg. Sehr froh waren die beiden Trainer Thorsten Polensky und Johannes Katzer, dass viele ihrer Sportler die Qualifiaktionszeiten schon vor einigen Wochen erreicht hatten. Am vergangenen Wochenende kam bei den SBM Meisterschaften noch weitere Aktive dazu. Somit könnten Ende Mai 19 Aktive des LLStP sowie 3 weitere Aktive der SSF Bonn nach Berlin reisen.
Leider wird aber Jannik Manz krankheitsbedingt nicht an den Start gehen können. Jan Bäumler plagen auch gesundheitliche Probleme, so dass es nicht sicher ist, ob Jan seine Bronze Medaille von 2017 im Jungend Mehrkampf in diesem Jahr verteidigen kann.

Mit Mona Laaroussi hat sich auch eine Moderne Fünfkämpferin über die 50m und 100m Freistil für die Meisterschaften qualifiziert.

Vielstarter bei den Meisterschaften werden Rebecca Dany  und Till Krajenski sein. Rebecca qualifizierte sich für 9 Starts Till könnte sechsmal an den Start gehen. Da alle Wettbewerbe mit Vorläufen und Finalrennen geschwommen werden, wird Thorsten Polensky erst in den nächsten Tagen das genaue Wettkampfprogramm für seine Schützlinge zusammenstellen.

Eindeutig die meisten Meter im Schwimmbecken wird Langstrecklerin Theresa Hoffmann zurücklegen. Sie wird alle Freistilstrecken von 200m bis 1500m Freistil schwimmen, Bereits in den vergangenen Jahren konnte die auf den langen Freistilstrecken auf das Treppchen schwimmen, ihr Trainer Johannes Katzer hofft natürlich auf eine Wiederholung in diesem Jahr.

Natürlich werden alle Sportler versuchen in Berlin ihre beste Leistung abzurufen, den letzten Schliff werden sich die Sportler in gemeinsamen Trainingseinheiten in den Pfingstferien holen. Sehr zufrieden wären die Trainer, wenn es am Ende neben zahlreiche Bestzeiten auch einige Finalplätze sowie die eine oder andere Medaille für ihre Sportler gäbe.

Ute Pilger

Zurück