Erfolgreiches SSF Team bei den Masters-Weltmeisterschaften der Schwimmer

Das SSF-Team
Die SSF-Teilnehmer (Foto: A. Grundheber)

Im Anschluss an die Weltmeisterschaften der Schwimmer in der Offenen Klasse wurden vom 07. – 20. August in Budapest an gleicher Stelle die Schwimmweltmeisterschaften der Masters  ausgetragen. Trotz der vom Weltverband FINA vorgegebenen Pflichtzeiten betrug das Teilnehmerfeld 9.300 Athleten mit über 20.000 Einzelstarts verteilt auf die Altersklassen AK 25 bis AK 95, davon über 2.000 Starts im Freiwasserschwimmen und über 18.000 Starts in den „Beckenwettbewerben“. Diese wurden parallel in vier Becken ausgetragen, zwei in der Duna-Arena, in der auch die Meisterschaften der Offenen Klasse stattfanden, und zwei im Hajos-Komplex auf der Margareten-Insel.
Bemerkenswert dabei ist, dass Budapest so großzügig mit Schwimmbädern ausgestattet ist, dass es in beiden Bädern trotz der Belegung von jeweils zwei  50 m Becken durch die Wettkämpfe noch weitere Becken gab, in denen die Athleten sich während der laufenden Wettkämpfe problemlos ein- und ausschwimmen konnten. Außerdem stand zusätzlich vom 07. bis 20. August ein weiteres Hallenbad mit zwei Becken ausschließlich für das Training der Masters zur Verfügung.

Die SSF Bonn waren mit 10 Aktiven bei diesen Weltmeisterschaften vertreten. Dabei startete Bernd Fischer am  10.08. im Freiwasserschwimmen über 3 km, während Gerhard und Ute Hole, Margret Hanke, Monika Warnusz, Ingrid Segschneider, Jürgen Baro, Barbara Niehammer, Birgit Behl und Maike Schramm vom 14.08. bis 20.08. an den „Beckenwettbewerben“ teilnahmen.

Gerhard Hole
Gerhard Hole (Foto: M. Schramm)

Erfolgreichster SSF Starter war wieder einmal Gerhard Hole. In der AK 80 sicherte er sich in hervorragenden Zeiten vier Medaillen. Gleich am ersten Wettkampftag errang er eine Bronzemedaille über  800 m Freistil (13:57,55 min). Weiter ging es am 2. und 3. Wettkampftag mit einer Silbermedaille über 200 m Rücken (3:38,79 min) und einer weiteren Bronzemedaille über 200 m Freistil (3:11,88 min). Seine 4. Medaille gewann Gerhard  dann am vorletzten Wettkampftag über 100 m Rücken, wo er in einer Zeit von 1:38,93 min nur 5 Hundertstel hinter dem Sieger Erik Forslund aus Schweden anschlug und damit den Silberrang belegte. Am letzten Wettkampftag wurde er dann noch fünfter über 50 m Rücken.

Weitere Top-Ten Platzierungen belegten Margret Hanke (AK 70) mit einem 7. Platz über 50 m Rücken, einem 9. Platz über 200 m Rücken sowie einem 10. Platz über 100 m Rücken und Monika Warnusz (AK 70) mit einem 9. Platz über 200 m Brust.

Außerdem mischten die SSFler auch bei den Staffelwettbewerben mit:
Margret Hanke, Monika Warnusz, Ute Hole und Maike Schramm erreichten dabei in der AK 280 jeweils den 7. Platz über 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen.
Das gemischte Team Gerhard Hole, Ute Hole, Jürgen Baro und Margret Hanke startete ebenfalls in der AK 280 und belegte über 4 x 50 m Freistil mixed den 8. Platz und über 4 x 50 m Lagen mixed den 10. Platz.

Resumee der SSF-Teamchefin Margret Hanke: „Es war eine gut organisierte, sehr gelungene Veranstaltung. Durch die Verteilung der vielen Starts auf vier Becken waren die Wettkämpfe an den einzelnen Tagen regelmäßig so frühzeitig beendet, dass genügend Zeit blieb, die Sehenswürdigkeiten von Budapest zu genießen. Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächstes großes Ziel: die Masters-Europa-Meisterschaften im September 2018 in Kranj in Slovenien.“

Maike Schramm

Zurück